Lachen hilft!

Lachen Hilft Margit Sponheimer

"Lachen ist für mich ein großes Geschenk, das ich gerne an andere weiter gebe.

Auch wenn das Leben manchmal seine ernsten Seiten zeigt, kann ich dazu beitragen, dass die Freude, besonders in den kleinen Dingen des Alltags, nicht zu kurz kommt.”

Im Laufe eines  Lebens leidet etwa jeder dritte Deutsche an einer psychischen Erkrankung. Vielen gelingt es, sich mit Hilfe von Familie, Freunden, Ärzten und anderen Experten wieder Gesundheit zu verschaffen, z.B. durch eine veränderte Lebensführung.

Das Team im caritas-zentrum Edith Stein in der Mainzer Neustadt, sind solche Experten und arbeiten seit nun mehr 45 Jahren mit und für psychisch erkrankte Menschen.  Das Besondere an den Angeboten besteht darin, dass sie sich an Menschen mit geringem Einkommen und geringer Absicherung richtet, die über einen längeren Zeitraum Gemeinschaft und Struktur benötigen.

So hilft Ihre Spende:

  • Sie tragen zum Erhalt des offenen Treffs bei und sorgen dadurch für Fröhlichkeit, gute Gespräche und Gemeinschaft.
  • Nur mit zusätzlichen Spenden können wir erreichen, den offenen Treff, zu dem jeder willkommen ist, auch fachlich zu begleiten.
  • Sie helfen ganz konkret 80 Personen in Mainz, an 3 Tagen in der Woche neue Freunde zu treffen und Ansprechpartner für ihre Sorgen und Ängste zu finden.
  • Demnächst soll "Caritas-Hund"Coco dem Treff Besuche abstatten und zur guten Laune beitragen

"ich bin doch gar nicht krank, ich weiß gar nicht, was ich hier soll", war die Aussage von Petra N. (56) nachdem sie vor 15 Jahren, aufgrund von großer Überforderung, von einem auf den and eren Tag einen Total-Zusammenbruch erlitten hatte.

"Kommen Sie einfach erst mal rein, dann reden wir und schauen gemeinsam", war die damalige Antwort der Caritas-Fachkraft, die auch die regelmäßigen Treffen begleitet. "Das war der Moment in dem für mich eine Tür geöffnet wurde", sagt Gaby N. mit einem dankbaren Lächeln.

"Ich war total verschlossen, hatten keinen Zugang mehr zu den eigenen Gefühlen und konnte nicht mehr mit Leuten reden", erzählt sie tapfer. Bei der Caritas habe sie wieder zu den Leuten gefunden, über Kreativität und Ablenkung wieder Gemeinschaft erfahren können. So hat sie nach und nach zu sich selbst zurück gefunden.

Leider ist die Finanzierung der regelmäßigen Treffs in eine starke Schieflage gerutscht. Trotz der finanziellen Bezuschussung durch die Stadt Mainz, muss das Zentrum jährlich 20.000 Euro aus eigener Kraft aufbringen. Hierfür werden dringend Spenden benötigt.

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass es Menschen wie Gaby N. ergeht: "Ich bin wieder stark geworden durch die Caritas, hier kennt mich jeder, man ruft mich bei meinem Namen und freut sich, dass ich da bin."  

Bitte spenden Sie … gleich hier…..! Es wird viele Menschen in Mainz zum Lachen bringen.

Danke!